10 goldene Regeln für Eltern mit Hund

Was es als Elternteil beim Zusammenleben von Kind und Hund zu beachten gibt:

  • Lassen Sie Kind und Hund niemals unbeaufsichtigt.
  • Sorgen Sie dafür, dass Ihr Kind einen ruhigen und entspannten Umgang mit Hunden erlernen kann (auch mit fremden Hunden).
  • Bringen Sie Ihrem Hund Geduld und Frustrationstoleranz bei, sowie niemals an der Leine zu ziehen.
  • Fördern Sie ein ruhiges, entspanntes Miteinander statt wildem Toben.
  • Definieren Sie „Tabuzonen“, in die Ihr Kind sich zurückziehen kann und die der Hund nicht betreten darf.
  • Schaffen Sie eine Ruhezone für Ihren Hund, in die er sich zurückziehen kann und die Ihr Kind nicht betreten darf.
  • Lassen Sie Ihr Kind niemals zu einem schalfenden/ruhenden Hund hin.
  • Kind und Hund müssen ungestört essen/fressen können.
  • Zeigen Sie Ihrem Hund von Anfang an, dass es nicht seine Aufgabe ist, Kinder zu reglementieren, zu „hüten“ oder abzustoppen.
  • Lernen Sie, Hunde zu lesen und zu erkennen, wann ihnen etwas Spaß macht und wann es ihnen zu viel wird.

Bild: Harald Eisenberger